Threema erreicht Desktops

Der sichere Messenger Threema wurde um eine Desktop-Version erweitert.
Anfang 2017 wird es „Threema Web“ zunächst für Nutzer der Android-App geben.
Nutzer von iOS und Windows Mobile müssen noch etwas warten, bekommen jedoch auch ihre Desktop-Version.

Derzeit wird der Web-Client in einem geschlossenen Betaprogramm getestet.

Wie bei Whats App muss der Nutzer mit der Threema-App einen im Desktop-Browser angezeigten QR-Code scannen, um Smartphone und PC zu verbinden.
Bequem mit über die Tastatur chatten, Dateien per Drag & Drop verschicken und Emojis benutzen – all das ist dann möglich.

Mit der Desktop-Version setzt Threema auf WebRTC, ein speziell für Real-Time-Chats entwickeltes Protokoll. 2121Mit diesem Konzept für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, möchte Threema weiterhin das Versprechen über Geheimhaltung und Vertraulichkeit einhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − 2 =

Newsletter abonnieren