WebAuthn wird von Mozilla, Google und Microsoft unterstützt

Die Eingabe von Passwörtern soll bald überflüssig werden. Der Grund dafür ist der kommende Web-Authentication-Standard – „WebAuthn“.
Es definiert ein Web-API, das in Browser und verbundenen Web-Plattformen eingebaut werden kann.

Durch ein USB Token, einen Fingerabdruck oder ein anderes biometrisches verfahren können Nutzer sich einfach in Onlinedienste einloggen.
Die großen Browserhersteller Mozilla, Google und Microsoft gaben nun bekannt, den Standart zu unterstützen und in die Browser zu integrieren.
Dieser Support leitet eine Ära der allgegenwärtigen, phishing-resistenten und starken Authentifizierung ein.

Es fehlt nun noch der letzte Schritt: Die finale Bestätigung als allgemeiner Web-Standard für WebAuthn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 2 =

Newsletter abonnieren